Kostenloser Versand ab € 150,- Bestellwert **
Sicher bestellen (256bit Verschlüsselung)
30 Tage Rückgaberecht
Service Hotline +49 (0)3337 - 43 16 735

Innovative und praktische Akkuwerkzeuge

Kabellose Kfz-Werkzeuge kabellos aufladen

Die Zweckdienlichkeit von mit Akkumulator betriebenen Werkzeugen dürfte auch unter Nicht-Experten mittlerweile unbestritten sein. Doch insbesondere für all diejenigen, die ab und an gerne auch selbst Hand an ihr Kraftfahrzeug legen, ist es mehr als hilfreich, nicht erst umständlich eine Steckdose suchen zu müssen und dort das Kabel anzuschließen - womöglich noch mittels einer Verlängerungsschnur. Doch auch der stärkste Akku entleert sich nach einer bestimmten Gebrauchsdauer, und dann heißt es doch: Anschließen an das Aufladegerät für weiteren Gebrauch! Oder: Hieß es nur bislang so? Nach jahrelanger Entwicklungsarbeit ist Bosch-Ingenieuren die kabellose Ladung von mit Akkus betriebenen Werkzeugen gelungen.

 

Induktive Ladung für mittlere Stromstärken

Das Neue an der Bosch-Innovation: Erstmals können auch hohe Leistungen auf Akku-Werkzeuge übertragen werden. Das so genannte Wireless Charging-System für die kabellosen Apparaturen verfügt über 18 Volt Spannung erreicht mit beinahe 60 Watt eine Effizienz von über 80% gegenüber seinen herkömmlichen Counterparts. Wechselspulen und magnetische Felder induzieren die Spannung, eine spezielle Elektronik ermöglicht eine 'Kommunikation' zwischen Akkumulator und Ladegerät. Dieses ist zudem ausgesprochen handlich und darüber hinaus noch schmutzabweisend. Vor allem Mitarbeiter aus der Automotive-Abteilung haben an der Möglichkeit des kabellosen Aufladens kabelloser Geräte geforscht – und der Erfolg spornt an zu mehr: Bald soll es sogar gelingen, Elektroautos weitaus effizienter wieder mit Strom zu befüllen. Bis dahin freuen sich Monteure – von ausgebildeten Profis bis zu passionierten Laien – über die Möglichkeit, ihre Stableuchten oder Poliermaschinen entsprechend praktisch einsetzen zu können; allesamt häufig Arbeiten mit vielen kurzen Unterbrechungen. Auch für neueste Modelle von Handschlagschraubern eignet sich das System, das bald in Serie über LED auch den jeweils aktuellen Ladefortschritt anzeigen soll – und dennoch relativ kostengünstig produziert werden kann. Und das Beste für anspruchsvolle Autobastler: Das mobile Laden für den Anschluss im Kfz soll baldmöglichst auf den Markt kommen: Der Koffer mit dem Akku-Werkzeug wird einfach in die Auto-Ladestation gestellt und bei der Weiterfahrt automatisch in seiner schützenden Umhüllung aufgeladen.

 

Handkreissäge und Winkelmesser: auch für Anfänger geeignet

Noch werden sie mit einem herkömmlichem Ladegerät wieder zum Laufen gebracht, eignen sich aber bereits jetzt perfekt sogar für Neulinge auf dem Kfz-Baumarkt: Leistungsstarke Akku-Handkreissägen und auch Akku-Winkelschleifer. Die kabellosen Maschinen können bedarfsgerecht jederzeit flexibel genutzt werden. Durch die einfache Positionierung der Säge sowie der hohen Qualität der Blätter sorgt erstere für problemloses Ansetzen und Verfolgen der Schnittkante. Der Spannhals entspricht der Euronorm und kann so für fast alle Bohrmaschinen und Kettentypen von beliebiger Länge genutzt werden. Der Akku-Winkelschleifer dient zunächst dem Trennen beliebiger Komponenten, die danach wunschgemäß geschliffen werden können. Also Zwei in Einem! Mit einer Maximaldrehzahl von 7000 Umdrehungen pro Minute ist er besonders leistungsstark, mit einem Gewicht unter vier Kilogramm kann er optimal im Kofferraum verstaut und mit auf Reisen genommen werden.

 

Kommunikation auf der Straße

Wer in seinem Wagen sitzt und mit seiner näheren Umgebung oder auch entfernten Verwandten kommunizieren möchte, dem stehen diverse Optionen zur Verfügung. Am Naheliegendsten erweisen sich hier Smartphone & Co. Dazu zunächst das positive Resultat einer aktuellen, repräsentativen Forsa Studie: Mehr als zwei Drittel aller Autofahrer deutschlandweit telefonieren nach eigenen Aussagen am Steuer ausschließlich mit Freisprechanlage, nur knapp über zwanzig Prozent greifen noch nach dem Handy. Aufladen kann es dennoch jeder im Fahrzeuginnenraum – per Bluetooth, Autoladekabel oder USB Adapter am Zigarettenanschluss. Da den Deutschen nur Häuser als noch größeres Statussymbol als ihre Wagen gelten, sei hiermit allen Haltern der insgesamt rund 44 Millionen Kraftfahrzeuge in der Bundesrepublik versichert: Die Batterie nimmt vom Auflagevorgang in keinem Falle Schaden. Doch man kann sich ja trotzdem auch ohne Worte verständigen – z.B. per Lichtkontakt. Das heißt jetzt nicht, dass nun statt des Telefons unablässig die Lichthupe betätigt werden soll! Vielmehr können mit der neuesten Entwicklung aus dem Hause Audi bald schon Front- und Rücklichter bedarfsgerecht gedimmt werden und so den voraus- und hintenan fahrenden Kraftwagen unter anderem die Geschwindigkeit bedeutet. Die OELD-Technik kommt ganz ohne Reflektoren und fast ohne Kühltechnik aus - und ist damit besonders effizient und umweltfreundlich. Der Lampenaustausch wird paarweise vorgenommen – apropos: Das führt zum letzten Ratschlag einer Kontaktaufnahme. Zwar kann gleich an der roten Ampel geflirtet und der Autosuperheld in einem erweckt werden – es ist allerdings auch möglich, um Hilfe beim Aus- und Einbau diverser Kfz-Parts zu bitten. Hat man dann noch eine Werkstattleuchte mit schmeichelndem Licht, gefällt dies dem anderen Geschlecht mit Sicherheit ebenso gut wie eine Briefmarkensammlung!

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.