Kostenloser Versand ab € 150,- Bestellwert **
Sicher bestellen (256bit Verschlüsselung)
30 Tage Rückgaberecht
Service Hotline +49 (0)3337 - 43 16 735
Wer als Kfz-Hobbyhandwerker Wert auf eine hochwertige Qualität für Werkzeuge und die verwendeten Kfz-Teile legt, der möchte diese auch so lange wie möglich erhalten. Und dazu gehört es, diese bestmöglich zu reinigen. Ein Teilewaschgerät liefert hier willkommene Dienste für Zylinder und Co. In erster Linie im professionellen Bereich einsetzbar, können aber auch private Nutzer von dem praktischen Apparat profitieren.  Allerdings sollten hier auch ohne gesetzliche Vorschriften besondere Sicherheitsvorschriften eingehalten werden. Zudem sind Hochdruckreiniger oft besonders wuchtige Geräte, die viel Stauraum benötigen. Also vor dem Erwerb unbedingt die Deckenhöhe messen! Eine Alternative ist der klassische Hochdruckreiniger. 
Müssen Schrauben oder Muttern ein- und ausgedreht werden, greifen viele Handwerker auf einen Schlagschrauber zurück. Besonders beliebt ist er, weil durch seine pulsartigen Drehbewegungen ein so großes Drehmoment erzeugt wird, dass kein Gegenhalten nötig ist. Die Spezialwerkzeuge werden besonders gerne bei Reparaturen an Kraftfahrzeugen verwendet.
Bördeln ist eine bestimmte Technik bei der Verarbeitung von Blech, bei dem die zu bearbeitenden Materialien, wie zum Beispiel die Ränder der Karosseriebleche, mit dem Bördelwerkzeug umgebogen werden. Der Vorgang wird in erster Linie im Kfz-Bereichdurchgeführt. Und das Beste dabei: Auch weniger erfahrene Bastler können einige dieser komplizierten Reparaturen mit den praktischen Kfz-Spezialwerkzeugen selber vornehmen und sich so einen teuren Werkstattbesuch sparen.Allerdings sollten Sie an sicherheitsrelevanten Bauteilen nur mit Erfahrung schrauben; Schönheitsreparaturen an Kotflügel oder Radläufen hingegen eigenen sich ideal für Anfänger, um ihren jeweiligen Wissenstand auszuweiten! Denn im schlimmsten Fall haben Sie danach kleinere kosmetische Mängel an Ihrem Wagen wieder zu begleichen, passieren kann sonst nicht viel.
Ohne Nockenwelle geht es nicht – sie ist sozusagen das Herzstück des Antriebs Ihres Kraftfahrzeugs. Bei einem Versagen können weitere Schäden an Kolben und Ventilen die Folge sein. Ein Austausch der beschädigten Nockenwelle ist zwar mit Aufwand verbunden, aber für erfahrene Hobbybastler durchaus machbar. Es sollte allerdings mindestens ein halber Tag für die Arbeit eingeplant werden. Der Austausch dieses Bauteils gestaltet sich deshalb so anspruchsvoll, weil die Ventilbewegungen 100%ig aufeinander abgestimmt sein müssen. Dafür wird die Nockenwelle, die in Wirklichkeit wie ein Stab aussieht, von der Kurbelwelle gedreht und lässt so Luft in den Brennraum und Abgas wieder heraus.
Zum Saisonstart werden neben Motorrädern in der Regel auch Cabriolets und Oldtimer aus der Garage geholt. Denn oftmals überwintern die empfindlichen und teils besonders wertvollen Wagen drinnen, um Rost und mögliche andere winterliche Probleme zu umgehen. So beispielsweise auch aggressives Streusalz, das sich in noch so kleine Ritzen festsetzen könnte. Das heißt aber auch, dass diese Kraftfahrzeuge nach ihrem langen Stillstand wieder sommerfrisch gemacht werden sollten! Hier einige Tipps, wie die kommenden Wochenendausflüge eine einzige Fahrfreude werden:
Man muss kein selbst ernannter Kfz-Schrauber sein, um nicht die notwendigsten Reparaturen an seinem Wagen auch selber vornehmen zu können. Bzw.: Manchmal muss man das sogar! Eine Panne auf der Autobahn oder auf dem Land ohne direkten Zugang zu einer Werkstatt bedingt oftmals, zuerst seinen eigenen Werkzeugkoffer aus dem Kofferraum zu holen. Neben dem 1.-Hilfe-Kasten, dem Warndreieck und der Warnweste, sollte dieser zur Standardausstattung jeden Wagens gehören. Auch, wenn es in der Straβenverkehrsordnung nicht zwingend vorgeschrieben ist.
Wer an der Karosserie seines Wagens Schweißarbeiten vornehmen möchte, muss dazu keine professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. Denn egal, ob es sich um den Austausch einzelner Blechteile oder die Erneuerung tragender Elemente handelt: Mit ein wenig Erfahrung bei Kfz-Reparaturen und vor allem dem passenden Schweißgerät sollten die gewünschten Arbeiten gelingen.
Das manuelle Einschrauben und Ausdrehen von Schrauben kostet in der Regel viel Kraft und ebenso viel Zeit. Akkuschrauber sind ideale Helfer, um in Holz, Kunststoff oder sogar festes Material wie Metall zu bohren. Vor allem für Automechaniker ist er ein willkommenes KFZ-Werkzeug!

Einmal quer durch Europa, ohne dabei auf Hotels angewiesen zu sein? Dann ab durch die Mitte mit einem Wohnwagen! Rund ein Drittel aller Kraftfahrzeuge ist von Werk aus mit einer Anhängerkupplung ausgestattet – alle anderen benötigen neben einem halben Tag Zeit ein wenig Geschick im Umgang mit KFZ-Werkzeugen, dann können auch Sie Ihr Haus auf vier Rädern ziehen ... Achten Sie aber darauf, hier besonders sorgfältig zu arbeiten, um nicht im Rückspiegel auf der Autobahn zu sehen, wie sich Ihr Anhänger verabschiedet ...
Es wird wieder warm – nun ja, bald zumindest. Und das bedeutet: Die Klimaanlage in Ihrem Wagen wird aus ihrem Winterschalf geweckt. Die meisten Autos haben dafür einen sogenannten E-Lüfter - oder auch Drucklüfter genannt - verbaut. Durch diesen gelangt bei Bedarf zusätzliche Luft in den Kühler; beispielsweise bei hohen Temperaturen oder bei einem Stop-and-Go-Verkehr. Ist der Lüfter defekt, kann dies irreparable Schäden auch an den Zylinderkopfdichtungen zur Folge haben – insofern: regelmäßig prüfen und gegebenenfalls gegen einen neue Dichtung austauschen!
Was auch immer Sie an Ihrem Fahrzeug reparieren möchten – in der Regel erleichtern ein Wagenheber, eine Hebebühne oder bereits eine einfache Grube die Durchführung der anstehenden Arbeiten. Abhängig von den individuellen Möglichkeiten wie den Kosten, dem Platz und der Kenntnisse bei der KFZ-Reparatur, empfehlen sich unterschiedliche Lösungsmodelle.
Vom Anfänger bis zum Profi: Ohne Schraubendreher, Ratsche oder Stecknuss ist keine Werkstattausrüstung vollständig. Doch selbst bei kleinen Arbeiten ist eine hochwertige Qualität ausschlaggebend für den Erfolg – und den Spaß bei der Arbeit.
2 von 11