Kostenloser Versand ab € 150,- Bestellwert **
Sicher bestellen (256bit Verschlüsselung)
30 Tage Rückgaberecht
Service Hotline +49 (0)3337 - 43 16 735

Wofür benötige ich einen Druckminderer bzw. Wartungseinheit

Druckminderer werden in der Regel in Werkstätten verwendet in denen ein zentraler Kompressor die komplette Werkshalle bzw. die Arbeitsplätze mit Luft versorgt.

Da diese Kompressoren einen hohen Ausgangsdruck liefern im ø 10-15 bar, ist dieser Druck für die gängigsten Druckluftwerkzeuge zu hoch. Standard Druckluftgeräte werden mit einem Druck von etwa 4-8 bar betrieben.

Jeder Arbeitsplatz hat durch den Einsatz von Druckluftreglern die Möglichkeit den benötigten Druck je nach Bedarf getrennt von den anderen Arbeitsplätzen einzustellen. Meistens geschieht das über fest installierte Druckregler, die an der Wand befestigt sind.

Ein weiteres oft eingesetztes Gerät ist der Druckminderer der direkt am Druckluftwerkzeug angesetzt werden kann. Hierdurch hat der Anwender den Vorteil, dass ein schnelles Regulieren der Luft zügig und einfach von Statten geht. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass diese Geräte mobil sind und an jedes pneumatische Werkzeug angeschlossen werden können.

Ein weiteres sehr wichtiges Werkzeug in dem ein Druckminderer als Standard integriert ist, ist die Druckluft Wartungseinheit. Hier gibt es verschiedene Ausführungen:

  1. Wartungsöler und Wasserabscheider
  2. Wasserabscheider
  3. Ölabscheider und Wasserabscheider
  4. Wartungsöler usw.

Je nach anfallender Arbeit benötigt z.B.der Lackierer kein Öl und Wasser in der Luft. Hier kommt die Wartungseinheit mit Wasser- und Ölabscheider zum Einsatz. Man kann aber grundsätzlich sagen, dass es immer besser ist wenn sich kein Wasser in der Druckluft befindet, da hier die verwendeten Geräte Schaden erleiden könnten. Daher sollte man schon bei der Grundausstattung wenigstens einen Wasserabscheider angeschlossen haben.

320px-Druckminderer_gr

Foto: Druckminderer gr.jpg

Lizenz: CreativeCommons by-sa-2.0-de 

Die Originaldatei ist hier zu finden.

Für Fahrzeuglackierer ist Öl in der Luft ein absolutes K.O.- Kriterium. Fette oder Silikone verhindern das saubere Verbinden des Lackes mit dem Untergrund und dadurch entstehen Silikonlöcher. Hier hilft meistens nur je nach Anzahl der Silikonlöcher das Werkstück komplett neu zu lackieren.

Anders sieht es da schon bei der Verwendung von Schlagschrauber, Exzenterschleifer, Stabschleifer etc. aus. Prinzipiell müssen alle Druckluftwerkzeuge, die drehen bzw. schlagen immer geölt werden. Hier bietet sich natürlich die Wartungseinheit mit integriertem Öler an oder für kurze Einsätze ein Miniöler.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.