Kostenloser Versand ab € 150,- Bestellwert **
Sicher bestellen (256bit Verschlüsselung)
30 Tage Rückgaberecht
Service Hotline +49 (0)3337 - 43 16 735

Deutschlands Ferienstraßen erkunden

Gut 150 sogenannte Ferienstraßen gibt es in Deutschland, Landstraßen, die bestimmte Regionen repräsentieren, eine Geschichte erzählen oder einfach entlang sehenswerten Flüssen, Orten und Schlössern laufen. Im von hohen Schluchten umgebenen Rheintal findet man den höchsten Kaltwassergeysir weltweit, und Weinliebhaber dürfen sich über 85 Kilometer hügeliges Pfälzerland freuen, in dem sie eigentlich stets überall für einen guten Tropfen stoppen können. Apropos Stoppen: Gewollt sollte es schon sein. Also lieber im Vorfeld das Auto reise- bzw. startklar machen, als um die Besichtigung der Wartburg oder Neuschwanstein gebracht zu werden!

Neben dem obligatorischen Erst-Hilfe-Kasten, dem Warndreieck und der -weste ist es sinnvoll, in jedem Falle einige Werkzeuge als Grundausstattung mit sich zu führen. Selbst die zuverlässigsten Fahrzeuge können einmal Ärger machen, und bereits einfachste Ersatzteile bzw. Hilfsmittel wie Bindedraht, Klebeband, Zangen und Schneidemesser können oftmals Wunder bewirken.

Sinnvolles Bordwerkzeug

Als Besitzer eines Oldtimers oder Cabriolets sollten Sie zudem noch einen Schraubendreher inklusive möglicherweise Inbus- und Torxschrauben, ein Set von Maul- und Ringschlüsseln, aber auch Knarreneinsätze mitführen. Die jeweiligen Größen werden normalerweise in Zoll-Angaben in der Reparaturanleitung für das spezifische Fahrzeug angegeben. Auch ein Ersatzteile-Set wie Glühbirnen für den Innenraum, Blinker oder Fernlicht, eine Leuchte für Notfälle in der Dunkelheit und Zündkerzen sind sinnvoll, daneben Sicherungen, Ersatzgummis für Ihre Scheibenwischer und Keilriemen. So romantisch in alten Hollywood-Filmen auch mit der Feinstrumpfhose der Dame der Wagen wieder in Betrieb genommen werden kann, sind Sie mit einer moderneren Ausstattung besser bedient. Erfahrene Schrauber erkennen mit einem einfachen Schraubenzieher eine defekte Elektrik und können den lokalisierten Fehler dank des Schaltplans ihres Pkws beheben. Denn als Profi verfügen Sie mit Sicherheit über ein Multimeter zum Messen der Zündspule oder Überprüfung der Lichtmaschinenleistung...!

Was ebenfalls überprüft werden kann - und das auch von jedem Laien auf dem Gebiet der Fahrzeugreparatur - ist der Reifendruck. Und sollte sich dieser jetzt als zu gering herausstellen, reicht ein provisorisches Aufpumpen – denn im Herbst wird es eh wieder Zeit, den Wechsel von Sommer- zu Winterreifen vorzunehmen. Sie erinnern sich an die zwei O‘s?: von Oktober bis Ostern! Die Batterie kann in Hinblick auf die kommenden Kälteeinbrüche gleich mit überprüft werden - hier ist bei klassischen Wagen bereits für geringe Kosten mit einem Regler der Defekt behebbar - und auch der Ölstand gecheckt.

Ersatzteile können auch Dritten helfen

Mit dem Mitführen weiterer nützlicher Utensilien wie Taschenlampe, Abschleppseil und Starthilfekabel kann man im Übrigen auch anderen im Bedarfsfall zur Hand gehen und gleich etwas Gutes tun – gerade in der Vorweihnachtszeit fällt dies vielen ja besonders leicht! Selbst, wenn die Ursache der Panne allein auf Unachtsamkeit des Fahrers zurückzuführen ist, so wie beispielsweise bei Benzinmangel, weil nicht rechtzeitig eine Tankstelle zum Nachfüllen angefahren wurde. Provisorisch behoben werden kann dies mittels Überbrückung eines ausgefallenen Relais‘ der Benzinpumpe. So muss nicht mit dem leeren Kanister der kilometerlange Marsch bis zur nächsten Raststätte angetreten werden.Und sollten Sie Ihr Auto gut genug kennen und auch um mögliche Schwachstellen wissen, halten Sie als Bordwerkzeug-Notfallpaket zudem Kühlerthermostat, Gaszug oder -gestänge sowie Schaltstangenbuchsen bereit. Vervollständigt wird Ihre Werkzeug-/Ersatzteileausstattung schließlich mit einer Isomatte gegen Schmutz oder Wolldecke gegen Kälte – auch hilfreich bei Reparaturen, die auf Knien oder dem Boden liegend vorgenommen werden müssen. Arbeitshandschuhe schützen vor späteren ölbeschmierten Fingern und Kratzern bzw. Verbrennungen, sollten heiße Autoparts oder Komponenten mit scharfen Kanten berührt werden müssen.

Check auch nach dem Urlaub wichtig

Alles dabei? Dann also los auf die kilometerlangen Ferienstraßen quer durch Deutschlands schönste Naturlandschaften. Und wenn Sie danach den Wagen wieder zu Hause in Ihrer Garage abstellen, einfach eventuell das angesammelte Laub manuell entfernen, um Belüftungssystem und Wasserabläufe frei zu halten. Denn verfaulte alte Pflanzenblätter können zu unangenehmen Gerüchen im Innern des Wagens führen sowie zu beschlagenen Scheiben. Klopfen Sie vor dem Einsteigen nach einem Waldspaziergang also Ihre Schuhe ab, und kontrollieren Sie im Falle von modriger Luft auch die Fußmatten. Als leichter zu reinigen und daher erheblich praktischer erweist sich die Gummivariante gegenüber den Stoffmatten. Zu guter Letzt sorgen Lackpolitur oder eine Versiegelung mit Hartwachs nicht nur für den äußeren Glanz, sondern können dazu beitragen, spätere größere Schäden zu vermeiden. Denn während es inzwischen gang und gäbe ist, vor dem Urlaub den Wagen auf Herz und Nieren zu checken, ist auch nach einer Reise ein Blick auf grundlegende Funktionen ratsam. Schließlich sind Autos gerade bei langen Fahrten extrem hohen Belastungen ausgesetzt, und das Material kann an seine Grenzen stoßen. Vor allem auf die Funktionsfähigkeit der Lichter sowie den Zustand der Bremsklötze sollte hierbei geachtet werden.

 

Tags: Neues

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.