Kostenloser Versand ab € 150,- Bestellwert **
Sicher bestellen (256bit Verschlüsselung)
30 Tage Rückgaberecht
Service Hotline +49 (0)3337 - 43 16 735

Auf den Spuren von 007

Der neue James Bond kommt – und wenn wir auch nicht die Welt retten, so können wir uns doch ein wenig wie 007 fühlen und unseren Wagen tunen wie Q den Aston Martin für den britischen Geheimagenten. Seit Anfang November läuft der neue Streifen 'Spectra' nun auch bei uns – und mit ein wenig Geschick läuft auch bald unser Wagen auf der Straße fast so wie der auf der Leinwand.

Der Aston Martin DB10 wurde mit extra Leistung und besonderes filigraner Technik ausgestattet – Eleganz und Sportlichkeit zugleich. Im Gegensatz zu früheren Modellen wurde er so seriennah gebaut, dass er eine Zulassung auch für deutsche Straßen ohne Probleme erhielte. Allerdings wird er nicht für den allgemeinen Markt produziert – also: selber Hand anlegen! Dabei setzen wir nicht auf ein Tieferlegen oder den Wechsel zu breiteren Reifen. Vielmehr wenden wird uns dem Steuergerät, der Kühlerhaube und schließlich der Gangschaltung zu!

Turbolader, Tuningbox oder Chiptuning?

Immer mehr Autofahrer von Modellen ab Baujahr 2000 greifen für eine Erhöhung der Motorleistung auf modernes Chiptuning zurück – doch wie unaufregend: Innovative Programmiergeräte werden vom Fachmann verbaut und verändern mit ihrer einfachen Kennfeldoptimierung die bis dato aktuelle Software. Durch das Aufspielen neuer Seriendaten zu Zündung, Einspritzung oder Gaspedal können Sie nun zwar schnell schneller Beschleunigen – doch viel schöner für Kfz-Hobby-Handwerker ist es, höhere Leistungen per Tuningbox zu erzielen! Der auch als Powerbox bezeichnete Kasten wird mit dem Steuergerät des Motors verbunden und generiert eine verstärkte Leistung – leider allerdings auch oftmals einen erhöhten Kraftstoffverbrauch. Je nach System, sind die Boxen mit unterschiedlichen Mikrocontrollern und Prozessoren ausgestattet und steigern die Geschwindigkeit entsprechend. Diese kostengünstige Variante kann selbst eingebaut und auf den Wagen abgestimmt werden. Mit ihr wird dem Motorsteuergerät ein zu niedriger Kraftstoffdruck suggeriert, das aus diesem Grund den Ladedruck verstärkt. Als dritte Variante schließlich sorgen Turbolader für deutlich höhere Drehmomente, indem sie mit den eigenen Abgasen die Turbine und so auch den Verdichter antreibt. Der nötige Vorgang zur Temperaturregulierung wird durch den Ladeluftkühler herbeigeführt: Zwischen Turbolader und Motor installiert, dringt durch ihn sauerstoffreiche Frischluft in den Brennraum und erzielt eine höhere Motorleistung. Parallel wird Öl aus dem Motor ins Gehäuse eingebracht, um durch Schmierung und Kühlung Schäden zu vermeiden. Zusätzlich sollten Sie jedoch unbedingt in regelmäßigen Abständen eine Kontrolle des Ölstandes und der Dichtungen durchführen.

Abblendscheinwerfer und Motorhauben-Verlängerung

Wie wäre es denn mal mit etwas ganz anderem – einer reinen optischen Veränderung?! Nicht nur für Liebhaber schneller Wagen, auch für Fahrer, die ihr Kfz aus künstlerischer Sicht betrachten, erweisen sich Methoden zur Motorhaubenstreckung als ideal. Damit gestalten Sie ihr eigenes Kraftfahrzeug, das sich definitiv von allen anderen Serienmodellen abhebt. Bei der Verlängerung der Motorhaube werden die Frontscheinwerfer teilweise verdeckt und verschaffen dem Auto dadurch im Dunkeln ein listiges Aussehen. Auch der Einbau eines Kühlgrills verlängert die Wagenfront, und schließlich können Sie auch mit viel Aufwand Ihre Motorhaube strecken und weitere Teile an sie anschweißen. Diese Methode allerdings ist äußerst kompliziert durchzuführen, denn für eine gerade Fläche müssen entsprechend an anderer Stelle andere Teile entfernt werden. Bei einer falschen Verbindung kann es sein, dass die Maße nicht mehr zueinander passen – was sich auch auf die Straßenzulassung auswirkt. Mit Kfz-Spezialwerkzeugen, einem Profi an Ihrer Seite und viel Geduld und Geschick, ist diese Art des Auto-Tunings jedoch gut durchführbar.

Schaltwegverkürzungen

Schließlich können Sie auch schneller anziehen und andere an der Ampel hinter sich stehen lassen, ohne auf dem Fahrersitz eines Ruf 911 Turbo PDK zu sitzen, der bereits ab Werk in unter drei Sekunden von Null auf Hundert beschleunigt. Sie können mit ein wenig Zeit und Lust sowie dem richtigen Werkzeug nach bereits einigen Stunden in Ihrer Garage mittels einer Schaltwegverkürzung schneller in den nächsten Gang schalten. Nun gut: Ein wenig Erfahrung sollten Sie mitbringen, denn der Vorgang gestaltet sich etwas kompliziert. Aber der Umbau lohnt! Für den gewünschten Effekt wird der vorhandene Hebel ausgebaut und eine kleinere Variante installiert. Der Vorgang beschert Ihnen eine Erweiterung von bis zu 50% der Beschleunigungszeit – und mit Sicherheit erfreuliche Stunden beim Autofahren. Die veränderte Übersetzung allerdings birgt auch Nachteile: So ist ein erhöhter Kraftaufwand beim Schalten erforderlich - zudem kann es so schnell zu einer Nichteinhaltung der Straßenverkehrsordnung kommen, wie Sie beschleunigen... Also besser die Vorschriften beachten! Dann steht dem absoluten Fahrspaß nichts mehr im Weg. Und sollten Sie sich doch nicht so fühlen wie James Bond in seinem Aston Martin, müssen Sie nicht verzagen: Wie bereits in 'Goldfinger', wird im neuesten 007-Spektakel auch ein Rolls-Royce Phantom III gefahren – mit erheblich weniger hohen Tempoeinheiten, aber nicht minder vielen neidvollen Blicken, die auf ihm ruhen.

Tags: Neues

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.